Sale, but not yourself – Reduzierte Looks

Sale, but not yourself – Reduzierte Looks

Gute Outfits müssen nicht teuer sein. Es geht bei Looks ja um den Spaß, die eigene Persönlichkeit auszudrücken. Das geht auch mit Mode aus dem Sale – hier mal 7 reduzierte Looks aus reduzierten Kleidungsstücken.



Fünf Euro ins Phrasenschwein, aber: Stil hat nichts mit viel Kohle zu tun. Man kann sich in fette, teure Logos hüllen, klar. Was passiert? Man ist verkleidet, weil einen die Kleidung trägt, nicht umgekehrt. Und aus dem Alter sich über dicke Marken zu definieren oder Selbstwertgefühl zu kompensieren sind wir doch raus. Ich mag Mode, weil man damit seinen Charakter und Persönlichkeit nach außen tragen kann – das geht aber auch mit kleinem Geldbeutel. Am Ende geht es ja darum, dass ihr euch wohl fühlt, denn das sind die besten Klamotten: die unbezahlbar werden, weil man in ihnen man selbst sein kann. Deshalb hier mal ein paar easy Looks of the Day aus Mode aus dem Sale, mit denen ich gerne unterwegs bin.

Look 1: Mantel-Boot-Camp


arosea life balance hotel ultental gentlemens journey

Badeteich carpet.


Die Kombi hab ich gerade im Herbst-Winter-Frühlings-Übergang echt oft angehabt. Hose oder Pulli haben das ein oder andere mal gewechselt, aber das Prinzip ist gleich: Der klassische Camelhair-Coat zusammen mit einer dunklen Hose, den schwarzen DocMartens und dazu ein helles Oberteil darunter. Der eierschalenfarbene Rollkragenpullover mit schwarzer Zierlinie an Kragen und Ärmel versteht sich damit ebenso gut wie das weiße Poloshirt mit bordeaux-rotem Zip-Stehkragen. Ob mit Hut oder ohne ist dann abhängig von der Tageslaune, aber ein Match ist es immer. Beide Looks sind bis auf die Schuhe komplett aus Mode aus dem Sale von ASOS und kosteten zusammen weniger als 100 Euro. Entstanden ist das Bild übrigens im Arosea Life Balance Hotel, den Bericht zum Aufenthalt könnt ihr hier nachlesen.


Vinum Hotel Ansitz Plantitscherhof Meran Südtirol

Wenn man als Türsteher den Hut nehmen muss. Lag aber nicht am Look.


Entstanden ist das Bild im Vinum Hotel Ansitz Plantitscherhof, den Bericht zum Aufenthalt könnt ihr hier nachlesen.


Look 2: Anzüglicher Animalprint


Vinum Hotel Ansitz Plantitscherhof Meran Südtirol penthousesuite

Dresscode: Penthouse-Poolwärter.


Natürlich fühlt sich der Animalprint an der Wasserstelle hier wohl, aber auch trockene Spielfelder funktionieren super – man muss sich halt nur trauen. Für. ich war das bedruckte Hemd eine Sofort-Verknallung und für nichtmal 20 Euro eine „Kannst-ja-nur-gewinnen“-Angelegenheit. Der dünne, seidige Stoff fällt ganz entspannt, ohne an Kontur zu verlieren und verbreitet leicht gekrempelt echte Sommer-Vibes. Zum Dinner im Südtiroler Vinum Hotel Ansitz Plantischerhof hab ich mich für die Kombi mit navyblauem Jackett von Tiger of Sweden und Hose von Zara entschieden, dazu ein blaues Einstecktuch, Brille für 9 Euro und Loafer, ebenfalls rund 20 Euro entschieden, alles von Asos. Ich mag es, weil es elegant ist, ohne zu viel zu wollen, man sich einfach wohlfühlt – und mit dem mutig gemusterten Hemd eine schöne Charakter-Note einbringen kann.


gentlemens journey look of the day sale mode

Bei dem ansonsten einfarbigen Look ist das Printhemd der Hauptdarsteller.


gentlemens journey look of the day sale mode

Dachterrasse, Dinner, Drinks – geht alles lockereasy.


Ja: Ich hätte mich dran gewöhnen können, in dem Look über die Dachterrasse der Penthouse-Suite zu tanzen, irgendwann mal getauscht gegen eine Badehose, natürlich. Entstanden sind auch die Bilder im Vinum Hotel Ansitz Plantitscherhof, den Bericht zum Aufenthalt könnt ihr hier nachlesen.


Look 3: Jeans-Musterung


gentlemens journey look of the day sale mode

Kann man öfter mal auspacken: Jeans meets Musterhemd.


Ich mag ja abgewandelte Zwiebel-Looks, mit denen man flexibel ist. In Kombination mit der Jeansjacke kann man das Kurzarmhemd mit geometrischem Print so viel öfter tragen. Beides zusammen hab ich für nichtmal 30 Euro via Asos verpflichtet. Ich mag den Farbverlauf auf der Jacke, die meinen beliebten Black&White-Look unterstützt, die Farb-Kombi des Hemds wiederaufnimmt und sich natürlich mit den schwarz-weißen Vans und ebenfalls weißen Socken richtig gut versteht. Mit dem Einstecktuch als auch der Uhr nehme ich Hemd und Hose farblich auf – kleine Details wie die machen besonders Spaß. Eine Regel gibt es nicht, einfach austoben und wohlfühlen. Entstanden ist das Bild im Arosea Life Balance Hotel, den Bericht zum Aufenthalt könnt ihr hier nachlesen.


Look 4: Black & Yellow


gentlemens journey look of the day sale mode

Macht einfach Spaß: Gelb und dunkelblau sind immer eine gute Aussicht.


gentlemens journey look of the day sale mode

Einfache Spielregel: zwei Mustergrößen, dazwischen Stehkragen und Details wie das Einstecktuch.


Nochmal Jeansjacke, diesmal aber mit Tartanmuster und: in gelb. Die Jacke, ebenfalls von Asos, zeigt mir: Mode aus dem Sale kann bezahlbar aber individuell sein. Mit der Farb-Kombi ist sie cool für den Sommer, geht aber auch lässig mit Rollkragen drunter im Frühling und Herbst. Hier hab ich das Tartanmuster mit der Stoffhose, auch von Asos, aufgenommen, weil es von der Gewichtung relativ gleich kommt. Eine gepunktete Hose wäre too much, eine einfarbige dunkle Variante ginge aber natürlich ebenso easy. Das kurzärmelige Shirt mit Stehkragen ist ein etwas erwachsenerer Kontrast dazu, ergänzt mit dem von mir geliebten Einstecktuch, diesmal in Silber sowie einer Kette. Details zeigen Persönlichkeit, und auch wenn hier beim Outfit etwas mehr los ist, hat es für mich eine lässige Balance. Mit als auch ohne Hut, der ja mittlerweile überall mit hin muss.


Look 5: Cozy Safari


gentlemens journey look of the day sale mode

Erdige Töne für einen geerdeten Look.


Auch den Look mag ich, weil er Saisonübergreifend ist. Strickrollkragen im Herbst`Safe. Die Jacke ist aber eigentlich ein Sommerhemd, nur eben mit Reissverschluss – und lässt sich so auch easy über einen Pulli ziehen. Da haben sich die zehn Euro aus dem Asos-Sale doch locker rentiert. Der gelb-schwarze Mustermix versteht sich blendend mit dunklen Hosen, würde auch super zu einem schwarzen Rollkragen drunter funktionieren. Einfach den Rest vom Outfit dezent halten und nichts kann passieren. Wie lange die weißen Boots unbeschadet durch Winterspaziergänge kommen, kann ich nicht garantieren. Alles in allem hat das Outfit (ohne Schuhe) durch das warten auf den Sale und etwas Stöbern zusammen knapp 60 Euro gekostet. Kann man schon mal machen.


Look 6: Karo Couture


gentlemens journey look of the day sale mode

Flanellhemd, Jeans und Jeansjacke mit Grafikmuster – schöne, cozy Klamotten-Cuvée.


gentlemens journey look of the day sale mode

Klein, rein, fein: Ich mag die Ergänzung mit einem Einstecktuch.


Was zieht man an zu einem Besuch im Weinberg? Flanellhemd und Boots, das geht immer. Die schwarze Zara-Jeans ist eh ein Begleiter, der immer eingepackt wird und natürlich in dem Look super, weil Boot-Farbe und Hemdmuster damit aufgenommen werden. Die gesprenkelte Jeansjacke war ebenfalls ein Glücksgriff von Asos. Keine 20 Euro – Mode aus dem Sale kann günstig aber vielseitig sein. Die Jacke hab ich schnell ins Herz geschlossen, sie ist weit genug geschnitten, um dickes Hemd oder Rollkragen drunterzupacken, und mit Einsteck hat man direkt einen eigenen feineren Touch. Weil das Muster an sich recht klein ist, kann man ohne Probleme Stücke mit dominanteren Prints dazu tragen.

Entstanden sind die Bilder beim Besuch des Vinum Hotels Matillhof, den Bericht zum Hotel könnt ihr hier nachlesen.


Look 7: Kamel mit Kragenweite


gentlemens journey look of the day sale mode

Ob Detektiv oder nicht: Der Look ist ein klarer Fall für mich.


gentlemens journey look of the day sale mode

Kleines Budget, Hut, Mut und ab dafür.


Der Hut ist seit der ersten Südtirol-Reise nicht mehr wegzudenken, früher nie gedacht ist das Accessoire echt zu einem meiner Lieblinge geworden. Das gilt auch für den Mantel, der einen auf Roséwein macht und einfach immer geht. Mit schwarzem Rollkragen (10 Euro via Asos) ist dieser Look clean und classy in schwarz und beige, erhält aber durch die dunkle Hose mit grauem Tartanmuster eine detailierte Nuance. Die Hose ist eher lässig geschnitten, nimmt dem Rollkragen die Strenge und die Boots brechen das Outfit etwas auf. Elegant, aber echt saubequem, von Herbst bis Frühling.

Fazit

Mode aus dem Sale ist kein Stück schlechter als dicke Logos. Wenn man Spaß an Mode hat und Bock darauf, seine Persönlichkeit durch Details, Muster oder Accessoires einfließen zu lassen, findet man in den Sale-Bereichen ein echt spannendes Spielfeld mit tollen Preis-/Leistungs-Transfers fürs Kleiderschrankteam. Vielleicht war ja auch die ein oder andere Inspiration für euch dabei!

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?