Quarterback-Sleep (2): die besten NFL-Hotels der NFC North

Quarterback-Sleep (2): die besten NFL-Hotels der NFC North

NFL-Hotels:  So cool könnte man in den Städten der  Chicago Bears, Detroit Lions, Green Bay Packers und Minnesota Vikings übernachten.

NFL-Hotels oder: die schönsten Unterkünfte der Spielorte

32 Teams, 30 Städte – und: 30 coole NFL-Hotels. Und weiter geht die Reise, nach der AFC North diesmal in die NFC North. Wo lässt es sich in den Städten der Bears, Lions, Packers und Vikings besonders schön nächtigen? Für die Kategorie tausche ich die Tabelle mit Siegen oder Niederlagen gegen Dachterrassen  mit Blick auf Chicago, Zimmer mit Blick aufs Packers-Stadion und schickes Design. Vier Touchdowns zum Übernachten, oder wie immer frei nach Patrick „Coach“ Esume: Auf die Brote, buchen, los.

The Robey (Chicago Bears)

the robey, chicago, nfl-hotels, nfc north, gentlemens journey

© Designhotels

the robey, chicago, nfl-hotels, nfc north, gentlemens journey

© Designhotels

Würde man ein Remake von „Der Clou“ drehen, im Hotel The Robey könnte das Trickbetrüger-Team um Robert Redford in bestem Gentleman-Flair 2.0 an seinem Plan feilen. Der Film aus dem Jahr 1973 spielt nämlich ebenfalls in Chicago. Und die Bears haben sich die NFC North ja souverän geklaut. Von allen 69 Zimmern und Suiten des Design-Hotels blickt man auf Wicker Park und Bucktown, wer ein Budget wie ein NFL-Rookie hat, kann sich in der The Panorama Suite des 1929 errichteten 12-stöckigen Gebäudes 180-Grad-Aussichten auf Windy City gönnen.

the robey, chicago, nfl-hotels, nfc north, gentlemens journey

© Designhotels

the robey, chicago, nfl-hotels, nfc north, gentlemens journey

© Designhotels

the robey, chicago, nfl-hotels, nfc north

© The Robey

Beim Interieur wechseln sich Glas, Naturholz, Chrome und Baumwolle ab, der minimalistische Look aber bleibt immer gleich. Im Up & Up kann man bei Drinks mit Skyline-Blick über den richtigen Wetteinsatz diskutieren – dann nicht auf Pferde, sondern auf Punkte der Bears. Ich würde ja direkt nach der Ankunft erstmal in den Rooftop Pool springen. Und danach ins Taxi – mit dem ist man in rund 15 Minuten am Soldier Field Stadion. Ja: Die Übernachtung im Robey erfordert ein gewisses Budget, wäre mir das Abenteuer NFL live aber wert. Ab 268 Euro, mehr zum The Robey unter www.designhotels.com/the-robey

The Foundation (Detroit Lions)

Die Lions möchten noch Geschichte schreiben, diese Unterkunft hat sie bereits. Das 2017 eröffnete Design-Hotel war ursprünglich das Feuerwehr-Hauptquartier der Stadt.  Motto jetzt: keep it real. Das The Foundation arbeitet mit lokalen Brauern, Brennern, Farmern, Handwerkern, Designern und Manufakturen zusammen – von der Schokolade auf dem Zimmer über die ausleihbaren Bikes bis hin zu den Westen der Barkeeper ist alles Made in Detroit, und zeigt, was die Motor City ausmacht.

Die Lions möchten irgendwann mal Geschichte schreiben, diese Unterkunft hat sie bereits. Das 2017 eröffnete Design-Hotel war ursprünglich das Feuerwehr-Hauptquartier der Stadt.  Motto jetzt: keep it real. Das The Foundation arbeitet mit lokalen Brauern, Brennern, Farmern, Handwerkern, Designern und Manufakturen zusammen – von der Schokolade auf dem Zimmer über die ausleihbaren Bikes bis hin zu den Westen der Barkeeper ist alles Made in Detroit, und zeigt, was die Motor City ausmacht.

Drinnen trifft Oldschool  auf Industrie-Chic, Sofas im Look alter Autositzbänke, Holz, Metall, viel Licht, Metall, Leder, hohe Decken. Irgendwie hab ich beim Betrachten der Bilder auch immer den Eindruck, Bruce Wayne könnte zum Soundtrack von 8 Mile durch die Eingangstür spazieren. Ab 208 Euro, mehr Infos unter www.detroitfoundationhotel.com

Lodge Kohler (Green Bay Packers)

 

Wie lang man von Endzone zu Endzone benötigt? Im Falle der Lodge Kohler lautet die Antwort: 100 Yards. Genau so weit entfernt liegt das legendäre Lambeau Field. Aron Rodgers hat die Distanz locker im Arm, ich würde die Strecke einfach entspannt gehen. Und seine Lage spielt das Hotel auch aus wie einen Zuckerpass von Rodgers drei Sekunden vor Abpfiff.

Denn: anreisende Packers-Fans können ein spezielles Angebot buchen. Das Paket mit 2 Übernachtungen beinhaltet Tickets zum Green Bay Heimspiel im Lambeau Field, ein Drei-Gänge-Menü in der The Taverne in the Sky (mit Blick aufs Stadion), Frühstück im Leaps & Bounds café und Vergünstigungen im KOHLER Waters SPA at LODGE KOHLER. Das Design ist für mich ebenfalls gelungen – echte Maßarbeit. Platz ist bei den 144 Zimmern und Suiten genug, bei den Tickets muss man natürlich schnell sein – und hoffen, dass die Packers 2019 bis zum Super Bowl im Rennen bleiben. Preis: ab 640 Euro pro Person.  Mehr unter www.lodgekohler.com

Hewing Hotel (Minnesota Vikings)

Im Hewing Hotel in Minneapolis trifft Mad Men auf The Revenant. Und ich feiere die Kombi. Das ehemalige Ziegel- und Holz-Warendepot aus dem Hahr 1897 beherbergt jetzt eine Unterkunft mit 124 Zimmern, 14 Suiten und jeder Menge Flair. Für Holzfäller und Großstadt-Cowboys. Und natürlich Winkinger. Auf die warten Drinks, Craft Beer, nordisch inspirierte Küche (hallo, Vikings), Holz, Backstein, rustikale Optik, feine Details. Mein Lieblingsplatz? Safe, der Rooftop-Bereich mit beheiztem Pool und Bar. Dieser Social Club steht nur Hotelgästen und Clubmitgliedern zur Verfügung. Wie gut, dass es ein spezielles Rooftop-Package gibt – Zugang und Übernachtung beispielsweise im Dubuque Double sind ab 246 Euro buchbar. Mehr unter hewinghotel.com

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?