Tatort-Hotel

Das Finale des neuesten Tatort Köln stieg im Hotel eines russischen Paten. Die Location ist auch in der Realität Heimat eines Design-Hotels: dem The Qvest. Beweise? Bitte!

Das kenn ich doch. Als Ballauf und Schenk im neuesten Tatort Köln „Weiter, immer weiter” bei einem russischen Hotelier ermitteln, besuchen sie den in einem seiner Hotels in Düsseldorf. Und in dem prachtvollen Bau kann man wirklich einchecken: Drehort war das Design-Hotel The Qvest. Das steht aber nicht wie im Film beim Erzrivalen, sondern: in Köln. Gedreht wurden die meisten Szenen in der Bar Rossi, sowohl Frühstückslocation des Hotels als auch abends Bar für Design-Fans. Beweise? Hier bitte! (Sorry für die schlechte Screenshot-Qualität aber denke man erkennt es).

Tatort Köln:

© Screenshot ARD Mediathek

THE QVEST:

tatort köln design hotel the qvest

Tatort Köln:

© Screenshot ARD Mediathek

 

THE QVEST:

tatort köln design hotel the qvest

© Design Hotels

Kleiner weiterer Hotel-Rundgang:

Im Kölner Gereonsviertel beherbergt das ehemalige Historische Stadtarchiv nun eine Unterkunft mit 34 Zimmern und Suiten. Jedes Zimmer wurde individuell nach dem Raumzuschnitt ausgestattet, ohne dabei aber überladen zu wirken. Im Inneren daten sich Design-Klassiker der 50er und 60 Jahre, zeitgenössische Kunst und neugotische Architektur. Statt der sonst üblichen Türen schirmen in den Zimmern Paravents Schränke sowie die in edlem Schwarz gefliesten Bäder ab.

tatort köln design hotel the qvest

© Design Hotels

tatort köln design hotel the qvest

© Design Hotels

tatort köln design hotel the qvest

© Design Hotels

tatort köln design hotel the qvest

© Design Hotels

tatort köln design hotel the qvest

© Design Hotels

Ihr möchtet im Tatort-Hotel einchecken? Übernachtungen in der Design-Location beginnen ab rund 105 Euro, mehr unter www.designhotels.com/qvest

Facebook Comments
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?