Glow-in-the-dark Wein: die Prayers of Sinners & Saints Kollektion

Prayers of Sinners & Saints Weine: Gut, böse, oder einfach – bösegut!?


Prayers of Sinners & Saints oder: knochentrockner Wein-Humor

Bad Boy oder cuter Prinz? Trinkt ihr euch auf die dunkle oder helle Seite der Macht? Bei Sneakern kenn ich das ja, jetzt gibt’s auch zwei Weine deren Etiketten im Dunklen leuchten. Die Etiketten gehören zu den “Prayers of Sinners & Saints” Weinen aus Washington State, und wer das Licht ausknippst, kann danach zwei leuchtenden Skeletten Hallo sagen.


© Prayers of Sinners & Saints

Zur Prayers of Sinners & Saints Kollektion gehören aktuell zwei Weine, die mit einem Augenzwinkern vermitteln, dass sie weder Heliger noch Sünder sind, sondern einfach #bösegut. Mit der Rotwein-Cuvée “Prayers of Sinners” aus Syrah und Merlot würd ichs mir ganz locker selbst auf dem Todesstern gemutlich machen. Die Aromen-Kombi aus  Brombeeren, Pfeffer und Chilli knallt mindestens so gut wie ein Lichtschwert, hinterlässt aber deutlich weniger Schaden. Richtig bockmachender Winterwein!


© Prayers of Sinners & Saints

Prognose: Nach dem Genuss des “Prayers of Saints” Chardonnay, der nach Birne, Apfel und Melone dufted und auch schmeckt wie ein pürierter Fruchtkorb, macht ihr die süßesten Schneeengel seit langem. Das Beste: beide bringt der Nikolaus schon für unter 12 Euro. Bock?

Weinkaufsliste: Prayers of Sinners & Saints

“Prayers of Sinners” Rotwein-Cuvée, Preis: 11,90 Euro

“Prayers of Saints” Chardonnay, Preis: 9,99 Euro, die weine findet ihr auf www.vineshop24.de/prayers-of-sinners-saints

Facebook Comments
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?