Gesündere (R)Einstellung

Zeiten ändern dich, „Essen ändert alles“ – das Buch von Holger Stromberg ist der Bushido unter den Ernährungs-Ratgebern. Warum der Guide für Anfänger inklusive Rezepten mich jetzt regelmäßig die Gemüse-Theke daten lässt, lest ihr hier



Eigentlich war der Plan für diese Story mal anders. Ich wollte Rezepte aus einem Buch über smarte Ernährung nachkochen, Bild machen davon, fertig.

Bücher in diese Richtung gibt es ja erstmal viele. Aber ich war schon neugierig, weil als Typ im Bereich „Irgendwas mit Medien“ liegt eine Ernährung, die kuschlig zu meinem Body ist, eher hinten in der Schublade. Man kann nicht viel planen, und endet dann meist an der Supermarkttheke, beim (überaus guten) Inder oder dem Döner Dealer des Vertrauens. Und Abends gibt’s halt was mit Fleisch. Das Kochen zu nennen wäre die Musik vom Wendler als Musik zu bezeichnen. Ich steh neben Wein halt aber auf Selbstversuche, und schließlich kann man sich nur ein Urteil erlauben, wenn man die Sache auch probiert hat. Wieso ich hier jetzt doch nicht einfach nur jeweils 2 Bilder nebeneinanderstelle und kurz was zu den Zutaten sage?

Richtig: Weil meine Ergebnisse brutal lecker waren, aber brutal nicht tageslichttauglich auf dem Teller. Okay, die halbe Wahrheit. Ich durfte spontan, kurz bevor das besagte Werk in die Läden kam, zu einer Buchvorstellung inklusive Show-Kochen mit dem Autor, Holger Stromberg. Dort hat er live mehrere der Gerichte aus dem neuen Buch „Essen ändert alles“ zubereitet. Und mit der ersten Gabel musste ich all meine Klischees über Bord werfen. Kein Fleisch drin, viel Grün, und teilweise Zutaten, bei denen ich gar nicht wüsste, wer mir die verdealt. Aber zurück zum Tisch. Wie man bereits durch kleine Änderungen an dem, was auf besagten Tisch kommt, sich selbst (und der Umwelt) hart was Gutes tun kann, möchte Holger Stromberg mit dem Buch zeigen. Und ich habe bewusst nicht Kochbuch geschrieben, der Part kommt erst in der zweiten Halbzeit.


Holger Stromberg Buch . Essen ändert alles

„Jeder, der sich dauerhaft und gesund ernähren will, braucht die Bereitschaft, sich zu verändern und ein ganz persönliches Konzept. Dazu gehört die Überzeugung, dass es niemanden auf der Welt gibt, der besser weiß als man selbst, was wirklich gut für einen selbst und den eigenen Körper ist.“ Holger Stromberg


Essen ändert alles oder: Vom Bordstein zur Gemüse-Theke

Für Anfänger wie mich gibt’s davor einen detaillierten aber vertsändlich geschriebenen Guide mit allem was man über die wichtigsten gesunden Zutaten wissen muss, und einen Crash Kurs in Sachen Meal Prep. Also: Smart einkaufen, bisschen Zeit investieren, und sich alle Basics für mehrere Mittag-oder Abendessen zurechtlegen. Und please, wir reden hier nicht über Pumper-Brokkoli mit Hühnchen. Zugegeben, ich hätte nicht gedacht, bei dem Thema so schnell über meinen Schatten zu springen. Aber spätestens beim Wirsing-Gemüse mit spicy Mayo und Tofu – und den hab ich freiwillig gegessen – war klar: mein Magen zickt nicht, das muss was heißen. Trau dich mal hin, die Gemüsetheke ist kein Nachtkönig-Hoheitsgebiet, und frisch ist nicht nur in der Kombi mit Bier geil.

Erstmal Zubehör wie eine vernünftige Reibe bestellt, und dann ging das Battle mit dem Gemüsekorb los. Seitdem rasple ich Karotten, rote Beete, Sellerie, bastle Salate draus, zieh feines Ofen-Gemüse aus selbigem, hab Tage, an denen es kein Fleisch gibt, lern Dinge kennen, die mir dann halt nicht schmecken, aber hey, ich probiers. Und das bleibt am Ende bei einem gut gemachten Buch, das inspirieren möchte, hängen: Es inspiriert dich wirklich, auch wenn du eigentlich verschlossen warst.


Holger Stromberg rezepte essen ändert alles
© Gentlemens Journey

Holger Stromberg rezepte drink essen ändert alles

Bei Bildern wie dem bekomm ich direkt wieder Lust auf Kochen mit einem Fachmann wie Holger Stromberg.



Gönnung auf Rezept: ein kleiner Einblick in „Essen ändert alles“

35 Genuss-Rezepte finden sich in dem Buch von Holger Stromberg. Alle basieren auf der Meal-Prep-Taktik, und lassen sich so aus vorbereiteten Zutaten (ok, und einigen, die ich in meinem Supermarkt erstmal aufwändig suchen musste bzw. die ihr euch mit Vorlauf besorgen solltet) zubereiten. Keine Sorge: eine Anleitung ist immer dabei.

Ananas-Snack mit Pekan (10 min)

Holger Stromberg Buch . Essen ändert alles

Zutaten für 2 Personen: 1/2 Ananas (300g), 1 Handvoll geröstete Pekannüsse, 2 EL Olivenöl, Salzblüten


Als Meal Prep schon vorbereitet: Pekannüsse (oder Hanfsamen, Sonnenblumenkerne, Cashewkerne oder andere Saaten und Nüsse) jeweils hintereinander separat in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze rösten. Die Menge richtet sich nach dem, wie gern ihr das Zeug snackt oder auch auf deine Gerichte streut. Größere Mengen könnt ihr auch im Ofen bei 140 °C (Umluft) für 20–25 Minuten. Rösten. Anschließend kurz abkühlen lassen und in Gläser abfüllen.

Ananas schälen und den Strunk entfernen. Das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Pekannüsse mit der Hand zerkleinern.

Ananas und Pekannüsse mit Olivenöl und Salz mischen. Den Ananassalat in einer Schale anrichten.

Der Strunk der Ananas hat es in sich: Hier verbergen sich die meisten der gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe, wie unter anderem Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Eisen, natürliches Jod, Zink und vor allem das Verdauungsenzym Bromelain. Den Strunk und die darin enthaltenen Vitalstoffe und Enzyme also unbedingt nutzen, zum Beispiel als Zutat in Smoothies oder auch Marinaden.

Hier eine leckere Marinade im Handumdrehen: Strunk pürieren, mit etwa der gleichen Menge ungesüßter Erdnusscreme und etwas Chili verrühren. Schmeckt sensationell als kalte Sauce zu Reis- und Gemüsegerichten und eignet sich gut zum Überbacken von Tofu oder Putenfleisch.


Weisse Bohnen mit Red Curry (15 min)

Holger Stromberg Buch . Essen ändert alles

Zutaten für 2 Personen: 2 Gläser weiße Bohnen (je 350g), 150g Babyspinat, 200ml Sojasahne, 1 EL rote Thai-Curry-Paste, Salz, 2 Portionen Saiblingsfilet


Den Backofen vorheizen auf 180 °C (Umluft). Eine ofenfeste Form mit 1 Esslöffel Olivenöl auspinseln. 2 Seesaiblingsfilets (mit Haut, küchenfertig vorbereitet je 300 g) mit der Hautseite nach unten in die Form legen. Mit etwas Kräutersalz, 1 Esslöffel Zucker und 1 Teelöffel Currypulver würzen. Im heißen Ofen 15 Minuten garen.

Die Bohnen in ein Sieb geben und kalt abbrausen. Spinat waschen und in einer Salatschleuder abtropfen. Sojasahne und Currypaste in einen Topf geben und aufkochen. Die Bohnen zugeben und etwa 3 Minuten kochen. Mit Salz würzen. Kurz vor dem Servieren den Spinat unter die Bohnen rühren und etwa 2 Minuten erhitzen.

Das Saiblingsfilet mit den Bohnen anrichten.

Die Grundsauce aus Sojasahne bzw. Sojacreme und Currypaste kann man variieren und einsetzen: zum Beispiel statt mit Currypaste mit Tomatenpesto als Pastasauce. Oder als Kräutersauce mit frisch gehackten Kräutern und Zitronensaft.


Linsen-Fusilli mit Kurkuma-Chilli-Öl (25 min)

Holger Stromberg Buch . Essen ändert alles

Zutaten für 2 Personen: 2 Stängel Dill, 2 Birnen, 1/2 TL gemahlener Kardamom, 250g Linsen-Fusilli, Salz, 4 EL Kurkuma-Chilli-Öl, 2 EL pflanzlicher Sauerrahm, 1 Spitzer Zitronensaft


Den Backofen vorheizen auf 200 °C (Umluft) und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Dill waschen und grob schneiden. Die Birnen auf dem Gemüsehobel in Scheiben hobeln. Birnenscheiben auf dem Backblech nebeneinander auslegen. Mit Kardamom bestreuen. Im heißen Ofen etwa 10 Minuten backen.

Die Nudeln laut Packungsanweisung in Salzwasser bissfest kochen. Durch ein Sieb abgießen. Dabei eine halbe Tasse voll Kochwasser auffangen.

Kurkuma-Chili-Öl in einer Pfanne erhitzen (Als Meal Prep schon vorbereitet): Dafür 100 Gramm Kurkuma-Wurzeln und 100 Gramm rote Peperoni schälen bzw. waschen und in dünne Scheiben bzw. Ringe schneiden. Mit 250 Milliliter Olivenöl und 1 Teelöffel Salz ca. 15 Minuten bei geringer Hitze garen. Anschließend in ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Sauerrahm, Zitronensaft, Kochwasser und Nudeln dazugeben. Etwa 2 Minuten erhitzen. Dabei ständig rühren. Die Birnen und den Dill untermischen. Die Linsennudeln auf zwei Tellern anrichten, fertig.


Wurzelgemüse mit Venere-Reis

Holger Stromberg rezepte essen ändert alles

Zutaten für 2 Personen: ¼ Blumenkohl, 1 rote Peperoni, ½ Dose Kindeybohnen (100 g), 1 Bund Estragon, ½ Zitrone, 2 Portionen Wurzelgemüse, aus dem Ofen, 2 Portionen Venere-
Reis, 1 Handvoll eingeweichte
Mandeln, 2 EL Tamari-Sojasauce


Für den Venere-Reis, als Meal-Prep schon vorbereitet: 1 rote Zwiebel, 1 walnussgroßes Stück Ingwer und 1 Rote Bete geschält in sehr kleine Würfel schneiden. In 2 Esslöffel Olivenöl anbraten, dann 250 Gramm Venere-Reis dazu und kurz mitbraten. 750 Milliliter Wasser dazugeben, mit etwas Kräutersalz und 3 Esslöffel Miso-Paste würzen. Den Deckel auflegen und das Ganze bei geringer Hitze ca. 50 Minuten kochen. 2 Tomaten waschen und würfeln, nach etwa 40 Minuten Kochzeit unter den Reis mischen.

Den Blumenkohl auf einem Gemüsehobel hobeln. Peperoni in Ringe schneiden. Die Peperoniringe zusammen mit den Kidneybohnen in ein Sieb geben und kalt abbrausen. Den Estragon grob schneiden. 1 Teelöffel Zitronenschale abreiben. Danach die Zitrone auspressen.

Wurzelgemüse, Venere-Reis, Blumenkohl, Kidneybohnen, Peperoni, Mandeln und Estragon mischen. Mit Tamari-Sojasauce, Zitronensaft und -schale marinieren. Den Salat anrichten.


Wirsing-Gemüse mit Tofu & spicy Mayo (30 min)

Holger Stromberg rezepte essen ändert alles

Zutaten für 2 Personen: 1 Kg Wirsing, 1/2 Zitrone, 2 EL Kokosöl, 1/4 geraspelte Sellerie, 1 EL Misopaste, Kräutersalz, 100g rein pflanzliche Mayonnaise, 2 TL Harissa, 1 Päckchen geräucherten Tofu


Den Wirsing putzen. Die Blätter waschen und grob schneiden. Dabei die harten Blattrippen entfernen. 1 Teelöffel Zitronenschale abreiben. Danach den Saft auspressen.

Kokosöl erhitzen. Wirsing und Sellerie zugeben und etwa 5 Minuten braten. 250 Milliliter Wasser angießen. Mit Misopaste und Kräutersalz würzen. Den Deckel schließen und den Wirsing bei geringer Hitze etwa 30 Minuten garen. Gelegentlich umrühren.

Inzwischen die Mayonnaise mit Harissa, Zitronensaft und- schale verrühren. Den Tofu in Würfel schneiden. Kurz vor dem Servieren die Tofuwürfel unter den Wirsing mischen und etwa 3 Minuten erwärmen. Den Wirsing anrichten und die spicy Zitronen-Mayonnaise dazu reichen.



Essen ändert alles: Das Buch

Der Nutritionist, Ernährungs-Experte und Food-Botschafter Holger Stromberg zeigt in „Essen ändert alles“ was gesunde Ernährung heutzutage bedeutet und warum wir vorrangig Gemüse zu unserem Projekt machen sollten. Dass ein bewusster Lebensstil nicht primär etwas mit Schlanksein, sondern mit Ausgewogenheit, der Kenntnis der Inhaltsstoffe sowie den physischen und mentalen Bedürfnissen des einzelnen Menschen zu tun hat. Und dass man noch nicht einmal groß kochen können muss, um sich gesund zu ernähren, sondern dass man lediglich die bessere Alternative kennen muss.

Übrigens: Wer Bock und Interesse hat, kann bei ihm aus einer Vielzahl von Kochkursen auswählen, und sich auch ohne Talent einfach mal ein gesundes Gemüse-Date gönnen. Alle Infos findet ihr unter https://stromberg-live.de/

Ich sag auf jeden Fall Danke für die Inspiration, Holger!


Das Buch „Essen ändert alles“ von Holger Stromberg, das den Artikel inspiriert hat, ist ab sofort überall für 20 Euro im Südwest Verlag erhältlich, beispielsweise direkt online über https://www.randomhouse.de/Essen-aendert-alles


*unbezahlte Werbung / Presse-Sample

Facebook Comments
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?