Time of my Life

Nicht nur Zahlen, auch Emotionen: Jeden Tag zeigt der Uhrzeiger auf besondere Uhrzeiten. Und das sind meine.

Uhren sind Zeitanzeiger.  Hauptberuflich. Aber ab und an innerhalb der täglichen 24-Stundenreise klopft der Zeiger bei der Erinnerung an. Dann klingelt er freundlich 60 Sekunden lang bei besonderen Uhrzeiten, die für uns zeitlos sind. Und mental blättert man im Ziffernblatt zurück, bis der Zeiger weiter zieht. Wenn man am Handgelenk zu solchen Momenten zurückreisen kann, hat man seine Uhr gefunden. Ob die jetzt 100 oder tausende Euro kostet, entscheidend ist ihr Talent im Nebenberuf.

Nicolas Tedjadharma Fotografie gentlemens journey black white outfit

© Nicolas Tedjadharma Fotografie

Besondere Uhrzeiten oder: 5 prägende Timings

5.40 Uhr & 11.23 Uhr:

Zwei Lichtblickzeiten im wahrsten Sinne: Mit der Geburt von Mia und darauf Isa bin ich mittlerweile zweifacher Onkel, hab meinen Babysitter-Bachelor und  bin drauf und dran, Emotionen buchstabieren zu können. Wirklich. Zu sehen, wie die Connection wächst, sie Dinge anfangen zu feiern, die mal mir in dem Alter gehört haben: Da hat man auch als Texter mal Beschreibungsprobleme. Aber nur kurz, klar.  Und weil die Zeiten unter die Haut gehen, dürfen sie das  demnächst auch in Farbe.

23.30 Uhr:

Die „Oans geht no“-Zeit. Seit der (Vor)Abi-Zeit am Wochenende Tradition. Beste(r) Freund(e), vorglühen, Pizza und: FIFA.  Kurz vor halb 12 war dann eigentlich Zeit, langsam zum Club aufzubrechen. Eigentlich. Weil: Ein Spiel ging schon noch kurz. Anderer Job, anderer Ort, andere Freundin: Hatte selbst Bestand, als wir nicht mehr in der selben Stadt wohnten. Seltener klar, aber an sich hat sich wenig verändert: Ich hab meistens verloren.

11 Uhr:

Das 15.30 meines Opas. Für ihn war das „Elferseidla“ (in Franken kurz für Bier um 11) Tradition wie Bundesliga. Und für uns Kinder, wenn wir zu Besuch waren, dann die Elfercola. Bis man halbwegs legal *hust gleichziehen durfte.  Es ging aber nie ums Trinken. Einfach das gemeinsam am Tisch oder im Garten sitzen.  Reden. Aufs Essen warten. Und bis zuletzt hat er sich das nicht nehmen lassen. Auch wenn der Krug kleiner wurde und die Schlücke schwerer.  Sein Hausrezept war Geselligkeit, groß was anmerken lassen kam nie in Frage. Die Bundesliga hat mittlerweile auch dreitausend Anstoßzeiten, für mich gibt’s aber eigentlich nur die hier. Bei der man auch noch viel gelernt hat.

besondere uhrzeiten Henri Benett aerostat

© Gentlemens Journey, Uhr: Henri Benett Modell Aeorostat

6.54 Uhr:

Jetzt bin ich echt kein Morgenmensch, aber bei besonderen Uhrzeiten muss es wohl einfach Ausnahmen geben. Streng genommen war es wahrscheinlich eher 6.55, als ich meine beste Freundin kennengelernt hab, aber um 6.54 kam der Schulbus. Einsteigen und Weg zum Platz lassen wir jetzt mal weg. Der war an dem Tag nämlich der einzig freie, und wir hatten seit dem Tag den Fahrschein für mehr als nur Sitznachbarn. Haben wir nicht instant gecheckt, hat noch die ein oder andere Schulstunde gedauert. Das ist jetzt mehr als 20 Jahre her und wir verstehen uns immer noch ohne Worte. Im Märchenschloss waren wir auch schon. Nächste Mission ist ein Spa-Wochenende. Nur um 6.54 stehe ich da dann garantiert nicht auf. Bei aller Freundschaft.

Meine Uhr im Bild ist übrigens die Aerostat in silver / white , Preis: 149 Euro, von Henri Benett.

 

Facebook Comments
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?